Systemkamera: gesucht & gefunden

22.09.2016

 

Im Vorfeld des Sommerurlaubs habe ich mich mal wieder auf die Suche nach einer "kleinen" Kamera begeben, um nicht das schwere Zeug herumschleppen zu müssen und ... siehe da! bin endlich fündig geworden.

 

 

Meine Wahl fiel auf das Auslaufmodell LUMIX GX7. Die letzten Exemplare bekommt man derzeit für knapp 400 Euronen, während ihr Nachfolger fast das doppelte kostet. Ich möchte hier meine ersten Erfahrungen mit dieser Kamera schildern.

Keinesfalls handelt es sich um einen Rundum-Test, dafür gibts ja andere Seiten ...

 

Nach vier Wochen Dauertest in Südostasien bereue ich den Kauf nicht im Geringsten.

Die GX7 ist hochwertig gefertigt und liegt sehr gut in der Hand.

In Verbindung mit einem guten Objektiv kann die Kamera eine DSLR zwar nicht ersetzen, aber sehr wohl brauchbare

Bilder liefern. Meine Wahl fiel auf das Olympus M.Zuiko 17mm 1:1.8. 

Bei einer Sensorgröße von 17,3 x 13,0 mm entspricht das einer klassischen Reportagebrennweite von 34 mm.

 

Das Olympus kostet zwar mehr als die Kamera, ist aber von hervorragender Qualität. Und ich muß schon sagen: es machte mir unglaublichen Spaß, mit ausschließlich dieser einen Festbrennweite auskommen zu müssen!

 

Toll ist freilich, daß man mit solch kleiner Kamera nicht sofort als "Profi" geoutet wird, Straßenfotografie ist wieder möglich!

Dabei hilft freilich auch der Verschluß, der im elektronischen Modus nicht den kleinsten Laut produziert.

 

Der Autofokus arbeitet sehr schnell und zuverlässig. Ich stelle den AF-Modus fast immer auf "Punkt", fokussiere und ändere im Anschluß den Ausschnitt. Alle anderen AF-Modi sind mir zu unsicher, ich will wissen, wo die Schärfe liegt.

 

In vielen Rezensionen wird die Möglichkeit belächelt, den Sucher um 90° nach oben zu schwenken. Ich finde das  großartig! Gerade beim Fotografieren von Straßenszenen oder aus einer niedrigen Perspektive ist das goldwert, wenn man so wie ich, das Fotografieren mittels Displays ablehnt.

 

 

 Positiv überrascht war ich auch vom Rauschverhalten. Bis 1600 ASA ist alles im grünen Bereich.

 

 Bangkok 1600 ASA, 17mm, f 2.0, 1/30s

 

Ich habe mir einen Adapter gekauft, um Nikon-Objektive mit der GX7 verwenden zu können. Dabei wird allerdings jegliche Kommunikationschnittstelle zwischen Objektiv und Kamera gekappt. Das bedeutet: manuelles Scharfstellen (das gelingt mittels Pixelpeaking besser als gedacht) sowie manuelles Einstellen der Blende am Objektiv. Der Vorteil der geringen Baugröße und der Ausgewogenheit im Gewichtsverhältnis Objektiv-Kamera ist dann natürlich ebenfalls perdu.

Ich fürchte, das Ding wird bei mir einstauben.

 

 

+schneller Autofokus

+ausreichend gutes Rauschverhalten

+kein Auslösegeräusch bei aktiviertem elektronischen Verschluß

+schwenkbarer Sucher & Display

 

-hoher Akkuverbrauch, immer Zweitakku bereithalten

-kein Spritzwasserschutz

-etwas unübersichtliche Bedienung/Menüs

 

Hier noch ein Link zu einem sehr schönen Erfahrungsbericht, den der amerikanische Fotograf Thomas Pindelski geschrieben hat:


http://pindelski.org/Photography/2013/12/03/olympus-17mm-f1-8-mft-zuiko-part-ii/

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge

10.02.2016

10.02.2016

10.02.2016

10.02.2016

10.02.2016

10.02.2016

Please reload

Stichwörter